Das Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf liegt direkt hinter den Dünen Usedoms und bietet euch aus vielen Zimmern einen schönen Blick in Richtung Ostsee. In dieser Review erfahrt ihr alles über meinen schönen Aufenthalt und den guten Service im Hotel…

Wer die Steigenberger Hotels&Resorts kennt, weiß was es für große Unterschiede zwischen den einzelnen Häusern gibt. Das Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf gehört dabei definitiv zu den besten Hotels der Kette, was nicht nur an den modern ausgestatteten Zimmer und dem tollen Ambiente liegt. Im Vergleich zum Steigenberger Strandhotel Zingst, welches ich im letzten Jahr besucht habe, finde ich das Hotel auf Usedom nochmal deutlich schöner. Mein Aufenthalt war leider nicht so lang mit “nur” drei Tagen und doch bin ich super erholt und sehr zufrieden abgereist.

Check-In und Lage

Das Hotel befindet sich, wie schon erwähnt, direkt hinter den Dünnen und bietet euch einen hervorragenden Ausgangspunkt für eine schöne Zeit an der Ostsee. Der Bahnhof Heringsdorf ist nur 10min zu Fuß entfernt, wodurch man auch mit der DB und UBB anreisen kann und sich gleichzeitig ca. 20€ pro Nacht für die Garage im Hotel spart. Mein Tipp wäre ansonsten, dass das Auto am Bahnhof geparkt wird, denn dort zahlt ihr pro Tag maximal 5€. Die Seebrücke Heringsdorf ist nur ca. 750m vom Hotel entfernt und selbst das Seebad Ahlbeck liegt nur ca. 1,5km entfernt gen Osten. Egal ob Strandurlaub im Sommer oder eine entspannte Auszeit im Winter, das Hotel liegt sehr schön. Der Check-In ging schnell vonstatten und trotz Buchung des “kleinsten” Zimmers, habe ich ein Zimmer mit Blick auf die Ostsee bekommen. Über den Innenhof hat man etwas versteckt hinter den Bäumen schon das Meer sehen können, wunderbar. Da ich nur mit leichtem Gepäck unterwegs war, benötigte ich keine Hilfe mit dem Gepäck und habe mich durch die stylische Lobby direkt auf den Weg zum Fahrstuhl gemacht und bin hoch in die 3. Etage. Wer etwas mehr Zeit in der Lobby verbringen möchte, kann dort an die Bar gehen, in die Couches entspannen oder z.B. eine Partie Schach in der Lounge spielen. Raucher können sich sogar in die extra errichtete Raucher-Lounge zurückziehen. Das Hotel legt außerdem viel Wert auf die kleinen Gäste, was man am Kinderbuffet, dem Kinder Check-In (Stufen zum über den Tresen schauen) und vielen kleinen Aufmerksamkeiten sehen kann.

Zimmer und Ausstattung

Das Zimmer auf der 3. Etage ist wirklich gut gelungen und vereint moderne Elemente mit dem Charme der Ostsee. Auch wenn das Hotel schon ein paar Jahre hinter sich hat, war das Zimmer in einem Top Zustand und penibel bis in die Ecken geputzt. Ein paar Bilder, ein Schreibtisch und die satten Blautöne haben das größere Zimmer nicht so leer aussehen lassen, was mir immer ganz gut gefällt. Selbstverständlich gab es alle Annehmlichkeiten eines guten Hotels, wie z.B. Turn-Down Service, ein Stück Schokolade am Abend und eine gut ausgestattete Minibar samt Teekocher. Mein kleines Highlight war der schöne Blick vom Balkon und der Sessel im inneren des Zimmers, vor den großen Fenstern. Morgens und tagsüber konnte man sich ganz gemütlich hinsetzen, entspannen oder ein gutes Buch lesen und hatten einen tollen Blick in Richtung Ostsee und Innenhof. Für die kälteren Temperaturen im Herbst lagen bereits Decken und Kissen für die Balkonmöbel im Schrank, wodurch man auch mal etwas länger auf dem Balkon sitzen konnte.

Das Badezimmer ist sehr schön aufgeteilt, trennt die Dusche und die Toilette mit zwei Türen bzw. etwas Glas voneinander ab und ist durch eine schmale Flügeltür zu betreten. Auch hier dominieren die gestreiften Tapeten, ohne das moderne Flair altbacken wirken zu lassen. Auch wenn die Amenity Kits nicht sonderlich umfangreich sind, kann man sich an der Rezeption alles nötige (meist kostenfrei) auf das Zimmer bringen lassen. Im Schrank des kleinen Flurs befinden sich bereits die Badeschlappen und die Bademäntel, damit man gleich das schöne SPA nutzen kann. Größer hätte sowohl das Zimmer, als auch das Bad nicht sein müssen und der Ausblick war echt schön. Im Vergleich zu der Suite von vor ein paar Jahren war es kleiner, doch nicht weniger schön und für zwei Personen vollkommen ausreichend vom Platz. Alles in allem war das Zimmer für den Preis von nur 112€ pro Nacht inkl. Frühstück richtig gut und ich würde selbst die einfachste Kategorie immer wieder buchen im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf. Aber nun zu den Bildern, welche so oder so mehr zeigen, als man schreiben kann…

Frühstück und Restaurants

Das Frühstück im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf ist richtig gut und bietet euch alles, was man sich so wünschen kann. Von der Begleitung zum Platz, den täglich wechselnden Smoothies und der großen Auswahl an guten Getränken, bis hin zu der Kochstation für Eierspeisen jeglicher Art, ist alles sehr schön ausgestattet. Der Raum ist schön hell und befindet sich im Erdgeschoss, wodurch man im Sommer auch die große Terrasse zum frühstücken nutzen kann. Im Herbst wurden Decken bereitgelegt, damit man nach dem Frühstück noch ein Glas des hauseigenen Sekts oder einen Kaffee auf der Terrasse zu sich nehmen kann. Besonders das Personal hat trotz des gut gefüllten Hotels eine Erwähnung verdient, da man immer schnell und freundlich zur Stelle war, ohne aufdringlich oder genervt zu wirken. Mir haben vor allem die Kleinigkeiten, wie die Honigwabe, der Lachs am Stück und die Auswahl an Brot bzw. Brötchen sehr gut gefallen.

Im Vergleich zum guten Frühstück sind die Hotelrestaurants schon ziemlich teuer und bieten nicht gerade den besten Service. Leider hat man in Heringsdorf nicht die größte Auswahl an Restaurants, weshalb man am Ende doch oft im Hotel bleibt. Die Karten sind übersichtlich, die Preise ziemlich hoch und das Essen mittelmäßig, auch wenn es schön aussah. Da würde mir ein gutes Fischbrötchen oder Steak dann doch besser gefallen. Wer mit dem Auto da ist, kann aber z.B. nach Polen fahren (10min) und dort deftige Küche zu einem sehr fairen Preis genießen. Ansonsten sollte man vielleicht das Buffet am Abend buchen, was mit 35€ pro Person (ohne Getränke!) aber nicht wirklich preiswerter ist, als im Restaurant zu essen.

Pool und SPA

Das SPA befindet sich direkt im Haupthaus und lässt sich einfach über die Fahrstühle erreichen. Em Empfang steht euch immer mindestens ein Ansprechpartner zur Verfügung, um die Handtücher abzuholen oder z.B. eine Anwendung zu buchen. Gleichzeitig kann man sich entspannt in der Sitzecke ausruhen und ein wenig Obst essen oder einen Tee trinken. Über einen langen Gang gelangt man zu den Umkleiden, den Fitnessräumen und schlussendlich zum Pool bzw. zur Saune. Letztere befindet sich auf der gleichen Etage wie das SPA, die Pool ist von den Liegen und Ruheräumen über eine Wendeltreppe erreichbar. Kinder dürfen den Pool nur unter Aufsicht nutzen und es gibt extra “Kinderplanschzeiten”, zu denen die Kinder auch mal etwas lauter sein dürfen. Im Innenbereich findet man einen kleineren Pool, welcher einige Massagedüsen und liegen bereithält. Über einen kleinen Zugang gelangt man zum Außenpool, welcher ganzjährig bei ca. 26°C genutzt werden kann und besonders im Sommer sehr schön im Innenhof liegt.

Die Saunalandschaft bietet euch nicht nur die Finnische Sauna und eine Biosauna, sondern auch ein großzügiges Dampfbad. Alles ist in einem tadellos gepflegten Zustand vorhanden und man kann sogar zwischendurch an die frische Luft gehen. Zusätzlich findet ihr einige Ruheräume, eine Terrasse, ein Eisbecken zum Abkühlen und eine Erfrischungsstation mit Getränken und etwas Obst. Selbst am Abreisetag durfte das SPA und der Pool noch genutzt werden, wozu man einen extra Schrank nutzen durfte, um die Sachen zu verstauen. Das Gepäck kann in der Zwischenzeit abgeben werden, wodurch man nach dem Check-Out um 12 Uhr noch den halben Tag an der Ostsee nutzen kann. Die Bilder zeigen euch ein paar Eindrücke des SPA-Bereiches und des Pools.

Fazit

Alles in allem hatte ich ein paar wunderbare Tage im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf. Das Personal war stets freundlich und zuvorkommend, ohne das man sich, besonders in so jungen Jahren, fehl am Platz gefühlt hätte. Die Zimmer sind modern und dennoch dem Ort entsprechend maritim eingerichtet, was ich jedoch in der Kombination echt gut gelungen finde. Wenn man zu einem Preis von nichtmal 120€ pro Nacht inkl. Frühstück ein Zimmer buchen kann, dann nutzt diese Chance, denn normalerweise zahlt man schnell mehr als 180€ pro Nacht. Ich kann das Hotel nur empfehlen und freue mich schon jetzt auf den nächsten Aufenthalt, auch wenn es bei den Steigenberger Hotels&Resorts leider kein richtiges Statusprogramm gibt. Ein paar Vorteile gibt es nur, wenn ihr pro Jahr mindestens 2.500€ in den teilnehmenden Hotels ausgebt und dann auch nur auf Einladung. Doch auch ohne Status kann man es sich in dem Hotel richtig gut gehen lassen, also viel Spaß an der Ostsee und natürlich auch im Steigenberger Grandhotel and Spa Heringsdorf!