Das InterContinental Budapest liegt mitten im Zentrum Budapests am Fluss. Die Aussicht und das schöne Restaurant mit Terrasse und Blick auf den Fluss lassen einen oft nur staunen, wie schön diese Stadt doch ist…

Wir kamen mit dem ÖBB Railjet in der Business Class am wenige Kilometer entfernten Bahnhof an und haben nach ein paar Minuten der Verhandlung endlich einen Taxifahrer gefunden, der uns zu normalen Preisen ins Hotel fährt und nicht wie die ersten drei das 3-5 fache des üblichen Preises haben wollte. Vor dem Hotel liegt ein wunderschön begrünter Platz und schräg gegenüber des Eingangs bereits das Four Seasons Gresham Palace Budapest, zu dem YHBU eine tolle Review geschrieben hat.

Das Taxi hat uns direkt vor den Eingang gefahren, wo uns bereits die Türen aufgehalten wurden. Ein sehr netter Angestellter hat uns in die Lobby geführt und mit einem kurzen Wink waren wir auch schon als erste an der Reihe. Der Ambassador Status hat uns auch hier wieder eine menge Lebenszeit in einer unnötigen Schlange an der Rezeption erspart. Das war keineswegs ein Fehler des Hotels, denn ein Bus voller Senioren lässt sich einfach nicht besonders schnell einchecken. Der Rezeptzionist war zuvorkommend, schnell, freundlich und hat nach unserem Tag und den Plänen für den Abend gefragt. Er hat sich beeilt, um die anderen Gäste nicht warten zu lassen, hat sich jedoch ausreichend Zeit für uns genommen und sogar eine Begleitung auf das Zimmer angeboten. Sowas tue ich aber keiner unterbesetzten Rezeption an, vor der über 30 genervte Senioren warten! Schon ging es mit den besten Wünschen des Hotels und einem netten Willkommensbrief auf die 6. Etage, in den vorderen Flügel.

Zimmer und Ausstattung

Das Deluxe Zimmer hatten einen fantastischen Blick auf den Palast, die Kettenbrücke und den Fluss. Die getönten Scheiben und eine sehr gut funktionierende Klimaanlage haben den Komfort bei knappen 30°C Außentemperatur deutlich erhöht. Ich hätte stundenlang am Fenster sitzen können, um das Leben auf den Straßen Budapests in aller Ruhe genießen zu können. Gerade bei Nacht hatte es fast etwas magisches, all die Lichter und vorbeifahrenden Schiffe auf dem Fluss zu sehen. Kein Weihnachtsmarkt hätte schöner funkeln und blitzen können, einfach traumhaft! Das Zimmer war schon etwas älter, die Einrichtung jedoch gewohnt in sehr gutem Zustand und tadellos geputzt. Das Bad hätte etwas größer sein können, was mich aber bei Wochenendtrips nicht weiter stört, ich lebe ja nicht im Badezimmer. Es gab die gewohnten Geschenke des Hotels, diesmal etwas Obst, jeden tag mehrere Flaschen Wasser und eine schöne Falsche Rotwein, welchen wir jedoch für den Winter aufgehoben haben, ich trinke da lieber einen kühlen Weißwein im Sommer. Außerdem gab es ungarische Fruchtschokolade, die besser geschmeckt hat als zuvor gedacht. Die Einrichtung wirkt gerade auf den Bildern ziemlich alt, man darf jedoch nicht vergessen, dass in anderen Ländern oft andere Designs bevorzugt werden und selbst diese Möbel in einem nahezu perfekten Zustand waren. Das Frühstück am nächsten Morgen war sehr gut, zwar etwas voll, aber die Terrasse und das sonnige Wetter haben einen den ganzen Trubel schnell vergessen lassen. In der ersten Etage ist die Club Lounge und ein Fitness Center zu finden, welches ich garnicht erst aufgesucht habe. Es soll wohl auch eine Sauna geben, es versteht sich hoffentlich von selbst, dass ich da keinen Fuß reingesetzt habe im Hochsommer! Der Service war sehr gut und selbst an meinen Namen hat man sich beim Verlassen und Betreten des Hotels erinnert, so etwas bleibt einem dann doch in Erinnerung.

Fazit Budapest

Das InterContinental Budapest liegt direkt an einer der Hauptschlagadern Budapests, man ist in wenigen Minuten an der Kettenbrücke, dem Palast oder einigen schönen Restaurants. Die Fußgängerzone und die große Markthalle erreicht man am Besten, indem man am Fluss bis zur Markthalle spaziert und dann die Fußgängerzone zurück zum Hotel läuft. In einem kleinen, aber feinen Laden, konnte ich mir dann sogar noch eine handgemachte Krawatte kaufen. Die ältere Dame hat diese noch wie vor Jahrzehnten üblich im Hinterzimmer genäht und uns herumgeführt. Als Ausgangspunkt für eure Erkundungstouren, kann ich euch das InterContinental Budapest nur empfehlen. Auch wenn die Ausstattung etwas älter aussieht, werdet ihr erstaunt sein, wie modern einige Details, die Terrasse oder aber die Bar ist. Vor kurzem gab es das Hotel für knappe 51€ pro Nacht, so billig werdet ihr selten in ein InterContinental Hotel in Europa kommen!