In diesem Artikel möchte ich euch das schöne Hyatt Regency Mainz vorstellen und von meinem gut gelungenen Aufenthalt berichten...

Da ich bei Hyatt (leider) keinen wirklich relevanten Status innehabe, gab es beim Check-In auch kein großartiges Upgrade oder ähnliches, wobei ich dann doch relativ überrascht war von dem großzügigen Zimmer. Man hatte auf meinen Wunsch geachtet und ich habe ein Zimmer mit "Ausblick" auf den Fluss in einer ruhigen Lage des Hotels erhalten. Nach einer längeren Anreise konnte ich somit gleich ein wenig die Ruhe auf dem Zimmer genießen, bevor es ans Erkunden des Hotels und der Umgebung ging.

Check-In und Lage

Nach einer längeren Anreise wurde ich im Hyatt Regency Mainz sehr freundlich begrüßt und habe aufgrund der Feiertage sogar einen kostenfreien Parkplatz direkt neben dem Hotel gefunden. Der Check-In war schnell erledigt, doch leider konnte man ca. zwei Stunden vor Anreise noch nicht in das Zimmer und ein Anruf erfolgte leider auch nicht proaktiv, als das Zimmer fertig war. Die nette Kollegin des anderen Angestellten bot mir dann nach einem längeren Spaziergang ca. 45min vor eigentlicher "Verfügbarkeit" meine Zimmerkarten an, weshalb man nach einer bitte um Anruf auch gleich daran denken könnte den Gast zu informieren. Außerdem wurde auf die Bitte um ein Zimmer mit Flussblick erwähnt, ich könne ein Upgrade für 30€ pro Nacht kaufen, was ich dankend ablehnte. Am Ende stand ich dann in einem bereits bestätigten Zimmer, hatte einen schönen Blick auf das Fort und den Fluss und wusste nicht so ganz, warum man ein sozusagen "sinnloses" Upgrade verkaufen wollte, mit dem Hinweis ich würde angeblich auf ein Haus schauen. Es hätte alles in allem besser laufen können beim Check-In, doch die Kollegin hat sich dann sehr nett um alles gekümmert und ich war relativ schnell auf dem Zimmer.

Der Moderne Hotelbau erstreckt sich entlang des Ufers, wodurch man aus vielen Zimmern einen schönen Blick auf dem Fluss genießen kann. Im Eingangsbereich ist ein altes Fort aus roten Backsteinen gekonnt in die Glasfassade integriert worden, wodurch eine tolle Mischung unterschiedlicher Baustile zustande kommt. Im Hyatt Regency Mainz dominiert helles Holz in Verbindung mit dunklen Wänden, Teppichen und anderen schweren Akzenten, wodurch alles sehr gediegen und dennoch modern wirkt. Auch in den Zimmern sieht man immer wieder die Holzelemente, welche schön mit dem cleanen Design des gesamten Hotels harmonieren.

Zimmer und Ausstattung

Schon auf dem Weg in das Zimmer mit Flussblick ist mir die wirklich schöne Kombination von unterschiedlichen Designelementen und Materialien aufgefallen. Die Flure sind relativ dunkel gehalten und werden durch einige Spotlights aufgehellt, welche interessante Bilder oder Kunstwerke in Szene setzen. Betritt man das Zimmer befindet man sich fast in einem hellen und sehr cleanen Gegenstück zu dem dunklen, warmen Hotelflur. Ist das Licht jedoch erstmal an, dann überzeugt das Zimmer durch vornehme Zurückhaltung in der Ausstattung und einen etwas wärmeren Farbton. Auf ca. 35qm hat man alles von Kleiderschrank, großem Badezimmer und einem bequemen Bett bis hin zu einem tollen Glasschreibtisch untergebracht bekommen. Die Details im Hyatt Regency Mainz sind wie in den meisten Hotels der Kette mit Bedacht ausgewählt und passen sehr gut zusammen. Außerdem dominieren hochwertige Materialien wie Echtleder, Leinen und schwere Möbel die Ausstattung. Obwohl das Hotel schon einige Jahre hinter sich hat war alles gut gepflegt und man hat sich mit dem Zimmer offensichtlich Mühe gegeben. Das Bild ganz unten links ist am Abend leider etwas dunkel geworden, wovon ihr euch in dem schön hellen Zimmer nicht täuschen lassen solltet. Ich finde das Design ziemlich gut gelungen, doch darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten, da jemand anderem dies viel zu clean und kalt erscheinen kann. Schaut euch einfach selbst die Fotos an und vielleicht könnt ihr euch bald selbst von dem Hotel überzeugen.

Das Badezimmer war für die Zimmergröße sehr schön eingerichtet und bot ordentlich Platz. Interessant war die Kombination verschiedener Naturmaterialien und die Anordnung der Badewanne und der Dusche. Die Regendusche war zusammen mit der Badewanne durch eine Glasfront vom Rest des Bades getrennt. Macht schon Sinn, da nicht alles nass wird, doch irgendwie steht man dann auch schon halb in der Wanne. Alles in allem war das Bad sehr sauber und die Amenities ganz gut, doch einige Ecken und Fugen hätten für ein Hyatt Hotel schon erneuert werden sollen. Besonders die Natursteine können sich auch leicht verfärben, was nach Beanstandung jedoch direkt entschuldigt und geklärt wurde. Einige Feinheiten und Ecken könnten im Hotel aufgrund der Betriebsjahre bereits ausgebessert werden, doch insgesamt stimmt das Bild und ich hatte kaum etwas zu beanstanden.

Restaurants und Bar

Das Hotel verfügt über mehrere Gelegenheiten etwas leckeres zu essen oder zu trinken, wobei das Glasdach über der Bar eine schöne Atmosphäre erzeugt. An einer Seite der Lobby bzw. der Bar ist die alte Fassade des Forts in das Gebäude integriert worden, was ziemlich gut aussieht in Verbindung mit dem Glas. Die Drinks und kleinen Snacks sind sehr gut und man kann ein paar entspannte Stunden im Erdgeschoss verbringen, wobei im Frühling die Terrasse einen schönen Blick auf den Fluss ermöglicht. Da der Wochenmarkt in der Mainzer Altstadt sehr zu empfehlen ist, habe ich mir das Frühstück im Hotel gespart und bin direkt morgens gegen 09 Uhr auf den Markt gegangen. Dieser ist am frühen Morgen noch von den Touristen verschont geblieben und man konnte entspannt einkaufen. An eurer Stelle würde ich mich dann mit alle den frischen Dingen an den Fluss setzen, die Sonne genießen und den Tag entspannt beginnen. Bilder konnte ich dadurch leider keine vom Frühstück machen, doch der Markt ist auf jeden Fall schöner gewesen als ein weiteres, wenn auch hochwertiges, Hotelfrühstück.

SPA und Pool

Der Pool ist echt gut gelungen und bietet neben einer ordentlichen Größe auch eine Gegenstromanlage, falls man ein paar Züge schwimmen möchte. Umrandet ist dieser von zahlreichen Liegen, weshalb man auch bei gut gefülltem Zustand noch einen Platz finden sollte. Neben dem großen Pool gibt es auch noch einen angenehm warmen Whirlpool, welcher in einem extra Becken gebaut wurde und eine angenehm warme Temperatur hält. Einzig und allein der rote Startknopf (neben der Treppe im Whirlpool) sieht erstmal aus wie ein "Alarm" und muss im schlimmsten Fall kurz gesucht werden, also nicht wundern. Da die ganze SPA und Pool-Anlage im Untergeschoss ist und große Fenster verbaut wurden, hat man immer etwas Tageslicht und eine Art Garten direkt vor den Fenstern, was eine sehr entspannte Atmosphäre schafft.

So schön gemütlich der Empfangsbereich, die kleine Terrasse und der Pool auch waren, so klein ist der Saunabereich. Es gab eine relativ übersichtliche Saune und ein Dampfbad inklusive Kneippbecken. Die Duschen dazu warne vollkommen offen im Raum angeordnet und man konnte seine Sachen nicht wirklich bei den Saunen lassen. Im Vorraum gibt es eine große Umkleide, was jedoch als Hotelgast nicht wirklich interessant ist. Die Fließen und das Ambiente wirkte im Vergleich zum schönen Pool-Bereich etwas kalt und ich bin dann auch schnell wieder in den großen Raum zurück. Sofern das kleine SPA mit den Saunen leer ist, sind auch die Saunen recht angenehm.

Fazit

Das Hyatt Regency Mainz hat mir aufgrund der guten Lage und der hochwertigen Ausstattung sehr gut gefallen, auch wenn an einigen Ecken etwas nachgebessert werden sollte. Die Zimmer sind sehr clean und modern eingerichtet, was nicht jedem gefällt, ich jedoch als sehr angenehm empfunden habe. Im Vergleich zu einigen anderen Hyatt Hotels ist der Preis außerdem relativ fair und man findet öfter Zimmer um 110-130€ pro Nacht, welche jedoch nicht das Frühstück beinhalten. Ist man abends erschöpft, gibt es im Hotel ein gutes Restaurant, eine tolle Bar und einen recht ordentlichen SPA-Bereich. Wenn man ein Zimmer mit Blick auf den Fluss erhält und ein wenig die Stadt Mainz anschauen möchte, dann kann ich das Hotel jedem empfehlen.

Sonnenaufgang aus dem Hyatt Regency Mainz