Eine wunderbare Möglichkeit mehrere Vorteile miteinander zu verbinden, ist noch immer der Hyatt Gourmet Club. Nicht ganz so bekannt, aber dieser “Status” hat es in sich…

Der Hyatt Gourmet Club verbindet einige Vorteile, die uns sonst ein normaler Status bei einer Hotelkette bringt. Mit einer exzellenten Küche und den Versuchungen zahlreicher Kreationen der Hyatt Restaurants verknüpft, halten wir hier eine sehr gute Karte in den Händen! Das Antragsformular (z.B. Berlin) könnt ihr online an die jeweilige Mail Adresse schicken, sucht euch vorher aber bitte das richtige Hotel aus. Die Dame oder der Herr des jeweiligen Hyatt Gourmet Club Hotels wird sich schnellstmöglich mit euch in Verbindung setzen und alles weitere klären bzw. offene Fragen beantworten. Ihr müsst dabei nicht das Hotel eurer Stadt nehmen, es geht auch eines der anderen Häuser in Deutschland.

Informationen und Preis

  • 269€ pro Jahr, keine Kündigung notwendig!
  • Karte und Voucher sind vollständig übertragbar!
  • Teilnehmende Hyatt Hotely in folgenden Städten (Deutschland): Berlin, Köln, Mainz, Düsseldorf und Hamburg

Vorteile

  • 12 kostenfreie Essen, wenn von einem “Vollzahler” begleitet -> 50% Rabatt
  • 5 Voucher für exklusive Raten in den deutschen Hyatt Hotels
  • 1 Voucher für eine kostenfreie Nacht in einem der teilnehmenden Hotels
  • 1 Flasche Champagner (im Restaurant, an der Bar oder auf dem Zimmer)
  • Kostenfreier Tageszutritt in einem der deutschen Hyatt SPA´s (Karteninhaber +1)
  • Viele weitere Vorteile in den Hyatt Hotels

Ich habe z.B. das Grand Hyatt Berlin, mit dem dazugehörigen VOX Restaurant, ausgewählt. Auf der Seite findet ihr alle weiterführenden Informationen und die AGB´s. Ob man so oft und teuer essen geht ist die eine Frage, dass sich die kostenlose Nacht, der Champagner und der SPA Besuch direkt amortisieren, ist jedoch ziemlich offensichtlich!

Durch die Übertragbarkeit kann man auch die eigenen Eltern, Freunde oder gute Kollegen mit 50% Rabatt schön essen schicken. Achtet bitte darauf den Leuten genau zu erklären, auf was der Rabatt angerechnet wird. Nicht das es auf der Rechnung eine böse Überraschung gibt, denn Getränke und Alkohol sind z.B. nicht inkludiert!