Die Fluggesellschaft Niki geht zurück an Niki Lauda!

Die insolvente Fluggesellschaft Niki geht zurück an Niki Lauda den ehemaligen Besitzer und Gründer der einst erfolgreichen Airline. Diese erfreulichen Nachrichten haben schon die Runde gemacht, doch um es niemandem vorzuenthalten, hier noch ein paar Details…

Wer hätte im Gründungsjahr 2003 daran gedacht, dass Niki Lauda seine Airline irgendwann an Air Berlin verkaufen und einige Jahre später erneut Eigentümer werden wird. Nach einer schier endlosen Verhandlungsphase, vermeintlichen Erfolgen und viel medialer Aufmerksamkeit wurde nun doch ein Urteil gefällt. Die Fluggesellschaft Niki geht zurück an Niki Lauda und wird künftig oder besser erneut ab Wien ihren Dienst aufnehmen. Mit einem gültigen AOC (Air Operator Certificate) der Gesellschaft „Laudamotion“ kann der Betrieb vorerst mit 15 Maschinen erneut aufgenommen werden. Laut ersten Berichten wird die Airline ab Anfang März wieder voll einsatzbereit sein und die ersten Flüge durchführen.

Wichtige Informationen

  • Fluggesellschaft Niki (flyniki) wurde im Jahr 2003 gegründet und schrittweise an Air Berlin verkauft
  • nach der Insolvenz von Air Berlin geriet Niki in Schwierigkeiten und sollte an den Lufthansa Konzern verkauft werden
  • durch kartellrechtliche Probleme trat die Lufthansa von dem Kaufangebot zurück
  • nach langen Verhandlungen gelang dem ehemaligen Besitzer Niki Lauda der erneute Kauf der Airline
  • bereits ab März soll der Betrieb mit ca. 15 Maschinen wieder aufgenommen werden, welche allerdings noch der Lufthansa gehören!

Es bleibt abzuwarten, wie die abschließenden Verhandlungen laufen und ob es erneut Schwierigkeiten bei der Übernahme geben wird. Noch gehören z.B. viele der von Lauda fest eingeplanten Flugzeuge der Lufthansa, welche diese rechtzeitig an die „neue“ Fluggesellschaft verkaufen müssten. Die meisten Angestellten sollen möglichst übernommen werden. Es gibt jedoch erste Bedenken, ob die Arbeitsbedingungen den Versprechungen des neuen Eigentümers wirklich gerecht werden. Solltet ihr also an der Fluggesellschaft Niki hängen, so könnt ihr mit ein wenig Glück bereits ab März wieder in einem der Flieger sitzen. Noch mehr Informationen zu den aktuellen Entwicklungen findet ihr z.B. bei der FAZ. Ich wünsche euch allen einen entspannten Abend und den Mitarbeiter/Innen von Niki viel Glück mit dem neuen Arbeitgeber!

Weitere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.